Eintrag: 1 - 10 / 1530 Seite: Davor 1|2|3|4|5 Danach
  1. ABDA will die Durchführung von Impfungen in der Apotheke momentan nicht lobbyieren

    Mitteilung vom: 22.06.2018
    Über die Gründe für den Rückzieher lässt sich nur spekulieren. Bei den Ärzten war der Impfvorstoß nicht nicht gut angekommen. Womöglich will die ABDA ihre Lobbyarbeit für das Rx-Versandverbot auch nicht durch ein weiteres kontroverses Thema erschweren. Möglicherweise setzt die ABDA aber auch darauf, dass der Bundesgesundheitsminister den Apothekern in seinem „Masterplan Rx-Versandverbot“ neue Aufgaben zuteilen könnte.


    mehr s. apotheke-adhoc.de

    mehr ...
  2. Harter Marktkampf mit ausländischen Online-Apotheken

    Mitteilung vom: 21.06.2018
    Die Gesundheitspolitikerin Gabelmann (Linke) meint, die Versorgungslage in den Dörfern verschlechtere sich "rapide", die Zahl der Apotheken sei dort "noch viel dramatischer zurückgegangen". Sie fordert ein "zügiges Verbot" des Online-Handels. Sie kritisiert, dass die Bundesregierung noch immer keinen Terminplan für das angekündigte Verbot vorgelegt habe.


    mehr s. pnp.de

    mehr ...
  3. Gesundheitsministerkonferenz fordert stärkere Patientenorientierung in der Gesundheitsversorgung

    Mitteilung vom: 21.06.2018
    Schwerpunkte des beschlossenen Maßnahmenbündels liegen in der Fortentwicklung der Patientenrechte und der transparenten Patienteninformation, der Barrierefreiheit im Gesundheitswesen sowie der Patientensicherheit – insbesondere im ambulanten Bereich.


    mehr s. gmkonline.de und Beschlüsse

    mehr ...
  4. Anhebung der Sprechstundenpflicht könnte ältere Ärzte zur früheren Praxisaufgabe veranlassen

    Mitteilung vom: 21.06.2018
    Hinzu kommt, dass die Übernahme einer Praxis für junge Ärzte dadurch wieder etwas weniger attraktiv werden und den Trend zur Anstellung verstärken würde. Damit würde der Gesetzgeber am Ende das Gegenteil erreichen, nämlich weniger Sprechstundenzeit für Patienten, denn angestellte Ärzte arbeiten nach Erhebungen des Zi selten mehr als 40 Wochenstunden.


    mehr s. zi.de

    mehr ...
  5. Beirat im Finanzministerium plädiert für monistische Krankenhausfinanzierung

    Mitteilung vom: 19.06.2018
    Die Vorschläge des Beirats sehen tiefgreifende Änderungen in den sozialrechtlichen Rahmenbedingungen vor. Die Konsequenzen für die zukünftige stationäre Versorgung in Deutschland wären weitreichend. Verantwortlichkeiten, die bisher bei den Ländern liegen, würden auf die GKV übertragen.


    mehr s. bundesfinanzministerium.de und DKG: Unverantwortliches Schlechtreden der Krankenhäuser und ihrer Mitarbeiter

    mehr ...
  6. Fraktion DIE LINKE beantragt Enquete-Kommission "Gesundheitsversorgung und Pflege in Sachsen-Anhalt nachhaltig sichern"

    Mitteilung vom: 19.06.2018

    Die Krankenhauslandschaft in Sachsen-Anhalt steht vor enormen personellen, sächlichen, finanziellen und verwaltungsrelevanten Herausforderungen, die dringend und nachhaltig gelöst werden müssen, um die medizinische Versorgung der Patient*innen sicherzustellen und um dem Fürsorgeauftrag gegenüber dem Personal in vollem Umfang gerecht zu werden.

    mehr s. dielinke-fraktion-lsa.de

    mehr ...
  7. Wartezeitquote für Medizinstudium wird abgeschafft

    Mitteilung vom: 15.06.2018
    Die 20-Prozent-Quote für die Vergabe der Studienplätze an die Bewerber mit den besten Abiturnoten wird hingegen beibehalten. Das sehen die Eckpunkte für ein neues Zulassungsverfahren zum Medizinstudium vor, das nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts nötig wurde.


    mehr s. aerzteblatt.de

    mehr ...
  8. Die AOK Sachsen-Anhalt erhebt einen Zusatzbeitrag von lediglich 0,3 Prozent

    Mitteilung vom: 15.06.2018

    Wie bewerten das der Barmer-Chef? "Das System der gesetzlichen Krankenversicherung wird durch Fehler im Kassenfinanzausgleich zunehmend instabil. Der Gesetzgeber hat das erkannt und will in dieser Legislaturperiode auch eine Reform des Risikostrukturausgleichs in Angriff nehmen."

    mehr s. mz-web.de

    mehr ...
  9. Finanzausschuss stimmt Plänen für Magdeburger Herzzentrum zu

    Mitteilung vom: 15.06.2018
    Das Projekt soll nach derzeitigem Stand rund 122,6 Millionen Euro kosten.


    mehr s. welt.de

    mehr ...
  10. MdB Tino Sorge (Magdeburg) stellt Positionspapier der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur Digitalisierung im Gesundheitswesen vor

    Mitteilung vom: 13.06.2018
    „Viele Anbieter versuchen, ihre Lösungen im Markt abzuschotten“, erklärte Sorge. Beispiele dafür seien Praxissoftware und Konnektoren. Daher müsse künftig klar sein: „Es gibt einheitliche Standards, der Rest muss sich am Mark regeln.“


    mehr s. aerzteblatt.de und Pressemitteilung des BVMed

    mehr ...