Eintrag: 21 - 30 / 1677 Seite: Davor 1|2|3|4|5 Danach
  1. Bayerischer Landtag stimmt für Homöopathie-Studie

    Mitteilung vom: 07.11.2019
    Kann der Einsatz von Antibiotika durch homöopathische Mittel reduziert werden? Das soll in Bayern mit einer Studie geprüft werden. Die Opposition ist empört.


    mehr s. zeit.de

    mehr ...
  2. Verbot von Therapien gegen Homosexualität – warum erst jetzt?

    Mitteilung vom: 04.11.2019
    Spahn will Verstöße mit hohen Bußgeldern oder bis zu einem Jahr Haft ahnden.


    mehr s. rnd.de und Muss das erst ein schwuler Minister anstoßen?

    mehr ...
  3. Spahn will Millionen Versicherten-Daten für Forschung freigeben

    Mitteilung vom: 02.11.2019
    Er will eine gigantische Datenbank mit sämtlichen Behandlungsdaten von allen gesetzlich Versicherten aufbauen. Obwohl das Gesetz schon kommende Woche beschlossen werden soll, sind die Pläne in der Öffentlichkeit bisher unbekannt. Datenschützer sind entsetzt.


    mehr s. rnd.de

    mehr ...
  4. Was passiert, wenn eine größere freigemeinützige oder private Krankenhauskette mit mehr als 50 oder 60 Krankenhäusern in Schieflage gerät?

    Mitteilung vom: 24.10.2019
    Prof. Busse: „Es ist nicht geklärt, wer dann den Versorgungsauftrag erfüllt und welche Krankenhäuser systemrelevant sind und deshalb erhalten bleiben müssen.“


    mehr s. frankfurt-university.de

    mehr ...
  5. 1/4 der Arztpraxen nicht ans Gesundheits-Datennetz angeschlossen

    Mitteilung vom: 11.10.2019
    Spahn macht erheblichen Druck, die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben, dabei ist er aber nur mäßig erfolgreich. Trotz angedrohter Honorarkürzungen ziehen viele Mediziner bisher nicht mit.


    mehr s. rnd.de

    mehr ...
  6. Der GKV werden bis 2040 fast 50 Mrd. Euro fehlen

    Mitteilung vom: 09.10.2019
    Der Grund: Die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben geht auseinander. Um diese Lücke zu schließen, müsste der Beitragssatz von derzeit 14,6 schrittweise auf 16,9% steigen. IGES-Experten sehen Anpassungen der überalterten Infrastruktur und eine finanzielle Unterstützung des Bundes bei den Beitragssätzen als notwendig an.


    mehr s. bertelsmann-stiftung.de

    mehr ...
  7. Die große Koalition hat die niedergelassenen Mediziner durch das Terminservicegesetz gezwungen, mehr Sprechstunden anzubieten

    Mitteilung vom: 07.10.2019
    Den gesetzlichen Krankenkassen reicht das nicht. Sie fordern für die Versicherten flexiblere Öffnungszeiten und Videosprechstunden.


    mehr s. lvz.de

    mehr ...
  8. Wie kann ein Vergütungssystem aussehen, das gleiche Leistungen gleich bezahlt, unabhängig davon, von wem oder für wen sie erbracht werden?

    Mitteilung vom: 01.10.2019
    Die beiden Gesundheitsökonomen Prof. Dr. Jürgen Wasem und Dr. Anke Walendzik von der Universität Duisburg-Essen haben im Auftrag der Bertelsmann Stiftung Vorschläge für eine Reform der ärztlichen Vergütung speziell für den Bereich ambulanter und ambulant erbringbarer Leistungen entwickelt.


    mehr s. bertelsmann-stiftung.de

    mehr ...
  9. KVSA begrüßt die Einführung der Landarztquote

    Mitteilung vom: 27.09.2019

    Die KVSA begrüßt den Beschluss des Landtages zur Einführung der Landarztquote an den Universitäten in Sachsen-Anhalt. Der Beschluss des Landarztgesetzes Sachsen-Anhalt ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Sicherstellung der ambulanten medizinischen Versorgung – auch in Zukunft.

    mehr s kvsa.de

    mehr ...
  10. DKG rechnet damit, dass ca. 20 bis 30% der Kliniken durch die DRG-Umstellung Erlöseinbußen haben werden

    Mitteilung vom: 24.09.2019
    Insbesondere Krankenhäuser, die auf die Fachpersonalknappheit durch den Einsatz von Unterstützungspersonal und entlastenden Investitionen reagiert haben, laufen Gefahr, über das Pflegebudget diese Kosten nicht erstattet zu bekommen. Die im Gesetz vorgesehene Berücksichtigung pflegeentlastender Maßnahmen von 3% reicht nicht aus. Die Quote muss auf mindestens 5% erhöht werden.


    mehr s. dkgev.de

    mehr ...