Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten

Mitteilung vom: 18.09.2019
Er verwies am Dienstagabend in Berlin beim "Berliner Salon" des Redaktionsnetzwerks Deutschland darauf, dass die gesetzlichen Kassen bei Arzneimittelausgaben von rund 40 Mrd. Euro im Jahr etwa 20 Mill. für Homöopathie zahlten. Wer solche Mittel haben wolle, solle sie erhalten, "aber bitte nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft", hatte der KBV-Chef gesagt. Altgrüne Kordula Schulz-Asche für Homöopathie-Ausnahme.


mehr s. aerzteblatt.de // Junggrüne stellen Antrag auf Bundeskongress kontra Homöopathie-Ausnahme und heute-show: Aber hey, in der Apotheke bekommt man beim Kauf von Globuli oftmals eine Packung Taschentücher dazu. Und die helfen tatsächlich

Zurück