Landesärztekammern in Sachsen+Thüringen: Zu wenig Personal für Reihenimpfungen an Schulen

Mitteilung vom: 17.07.2019
Grundsätzlich befürworten die beiden Landesärztekammern Spahns Pläne der Einführung einer Masern-Impfpflicht für Bewohner und Mitarbeiter in Flüchtlingsunterkünften und für Tagesmütter: "Je mehr Menschen geimpft sind, umso größer ist der Schutz für diejenigen, die nicht geimpft werden können." Die Landesärztekammer Sachsen-Anhalt sieht die Pläne zur Masern-Impfpflicht hingegen kritisch.


mehr s. mdr.de, s. auch Mit verordneten Impfprogrammen wurde in der DDR Politik gemacht - ein Wettstreit der Systeme

Zurück