Internationales Zentrum für Präzisionsonkologie nominiert Experten von der Universitätsmedizin für die Etablierung einer Akademie

Prof. Michael Kreißl
Prof. Michael Kreißl

Professor Michael Kreißl, Leiter des Bereichs Nuklearmedizin in der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin Magdeburg wurde von der ICPO Foundation (International Center for Precision Oncology) als Experte für die Etablierung einer Akademie nominiert.

Die erklärte Vision des ICPO Foundation ist es, einer wachsenden Zahl von Krebspatienten weltweit den Zugang zu hochwirksamen Diagnosen und Behandlungen in der Radiomolekularen Präzisionsonkologie zu ermöglichen.
Um dieses Ziel zu erreichen arbeitet die ICPO am Aufbau einer globalen Gemeinschaft und eines internationalen Netzwerks von Zentren für Präzisionsonkologie, deren Expertise auf einem gemeinsamen Wissen und Standards basiert.

Diese Zielvorstellung der ICPO stimmt mit dem Anspruch der Universitätsmedizin Magdeburg, sich mit dem wissenschaftlichen Profil, der Präzisionsmedizin: Intervention und Prävention (P:IP) in der Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen positionieren zu wollen, überein.
Am Forschungsstandort Magdeburg ist in den letzten Jahren ein Spitzenzentrum entstanden. Hierbei sind die bildgebenden Verfahren ein besonderer Aspekt. Die hochauflösenden Verfahren und der Einsatz von zunehmend präziser Bildverarbeitung sind so effizient, dass mit einer Präzision funktionelle, metabolische und strukturelle Veränderungen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung identifiziert werden können.

Prof. Michael Kreißl, arbeitet seit 2017 an der Universitätsmedizin Magdeburg als ausgewiesener Experte für die Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen, auf dem Gebiet der nuklearmedizinischen Diagnostik, insbesondere der Hybridbildgebung und in der Radionuklid- bzw. Radioligendentherapie. Darüber hinaus gehört die PSMA-Radioligandentherapie des Prostatakarzinoms zu seinem Tätigkeitsbereich. Kreißl wurde von der ICPO mit der Verantwortung betraut, einen Teil der Inhalte des ICPO Precision Radiomolecular Oncology (PRMO) Moduls, der ICPO Academy zu vermitteln.
Als Experte wird Prof. Dr. Michael Kreißl theoretische und praktische Vorlesungen zum Thema Theranostik erstellen.


Forschungsschwerpunkt von Prof. Michael Kreißl

Prof. Kreißl möchte den Schwerpunkt Schilddrüse/Schilddrüsenkarzinom am Universitätsklinikum weiter ausbauen und die neuen, molekular ausgerichteten nuklearmedizinischen Diagnostik- und Therapieverfahren stärken, ebenso wie lokaltherapeutische interdisziplinäre Behandlungsmethoden. Einen besonderen Stellenwert seiner Tätigkeit in Magdeburg richtet Prof. Kreißl auf Forschungsprojekte, die in Zusammenhang mit neurodegenerativen Erkrankungen, wie z.B. Demenz, stehen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem weiteren Ausbau der multimodalen Hybridbildgebung (SPECT/CT, PET/CT, PET/MR).



Anlage:
Foto: Prof. Michael Kreißl
Fotografin: Melitta Schubert/UMMD

Zurück