Blutspenden und COVID-19-Schutzimpfung

Wann ist nach der Impfung eine Blutspende wieder möglich?

Viele Blutspenderinnen und Blutspender wissen aus Erfahrung, dass eine Impfung zu einer kurzzeitigen Sperre bei der Blutspende führen kann.

Prof. Dr. Hans-Gert Heuft, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie mit Blutbank der Universitätsmedizin Magdeburg, empfiehlt eine einheitliche Spendepause von 7 Tagen.
Hierbei spielen die Art des Impfstoffs bzw. die Erst- oder Zweitimpfung keine Rolle. "Aufgrund der sehr unterschiedlichen und gelegentlich auch erst nach mehreren Tagen auftretenden Nebenwirkungen haben wir für unser Institut eine Spendesperre von 7 Tagen nach der Covid-19-Impfung festgelegt", erklärt Prof. Heuft. "Eine Woche nach der Impfung sind die Impfreaktionen in der Regel abgeklungen. Bei Wohlbefinden ist dann eine Blut-, Plasma oder Thrombozytenspende wieder problemlos möglich!"

Weitere Informationen unter: www.blutspende-magdeburg.de.

Zurück