2. Magdeburger Aortensymposium

2. Magdeburger Aortensymposium
 
Die Aorta wieder in den Fokus des Interesses rücken
 
Am 2. September 2020 findet um 18 Uhr im Gesellschaftshaus Magdeburg das 2. Magdeburger Aortensymposium statt. Eingeladen haben Prof. Dr. med. Jens Wippermann, Direktor der Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie, Prof. Dr. med. Zuhir Halloul, Bereichsleiter der Klinik für Gefäßchirurgie und Prof. Dr. med. Maciej Pech, Direktor der Radiologie der Universitätsmedizin Magdeburg, die dieses Forum gemeinsam organisiert haben.
 
Die Aorta oder auch Hauptschlagader ist das zentrale Gefäß im Blutkreislauf. Blutgefäße sind in erster Linie für den Transport des Blutes durch den Organismus verantwortlich. Die größte Arterie unseres Körpers ist eine von der linken Herzhälfte abgehende Hauptschlagader, welche sauerstoffreiches Blut über abzweigende Arterien in verschiedene Körperbereiche befördert. Etwa fünf Liter pro Minute fließen bei einem Erwachsenen in Ruhe durch sie hindurch.
 
Ziel der Veranstaltung ist es, die aktuellsten Diagnostik-und Therapiemöglichkeiten von Erkrankungen der Hauptschlagader vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren.
 
Thematisch werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei akuten und chronischen Erkrankungen der Hauptschlagader erläutert. In mehreren Vorträgen werden die Spezialisten der Uniklinik Magdeburg moderne medizinische Verfahren vorstellen und über die Entstehung der Krankheitsbilder berichten. Zudem wird Prof. Dr. med. Jan Brunkwall, als ehemaliger Direktor der Universitätsklinik für Gefäßchirurgie in Köln über seine Erfahrungen mit einer speziellen minimalinvasiven Behandlungsform bei Aussackungen (sogenannte Aneurysmen) der Hauptschlagader berichten.
 
Das Symposium richtet sich sowohl an interessierte ärztliche Kolleginnen und Kollegen, als auch an interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in das spannende Feld der Aortenerkrankungen eintauchen möchten.
 
Diese, von mehreren Partnerabteilungen der Uniklinik Magdeburg ausgerichtete Veranstaltung, verdeutlicht die enge hochspezialisierte Zusammenarbeit am Uniklinikum Magdeburg. Dort werden alle Krankheiten der Hauptschlagader - von der geplanten Operation bis hin zu den lebensbedrohlichen Notfällen - in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit therapiert. Alle Vortragenden sind ausgewiesene Spezialisten auf ihrem Gebiert und bieten fachübergreifende Einblicke in die Herausforderungen, die die Erkrankungen der Hauptschlagader mit sich bringen.
 
Wir freuen uns über Ihr Interesse und weisen jedoch darauf hin, dass eine Teilnahme ausschließlich bei verbindlicher Voranmeldung möglich ist.

Zurück