Neue Führungsspitze in der edia.con-Gruppe

Mitteilung vom: 10.07.2018
 Neues Führungstrio der edia.con-Gruppe (v. l. n. r.): Dirk Herrmann, Hubertus Jaeger und Pastor Frank Eibisch (Foto: edia.con/Franziska Frensel).
Neues Führungstrio der edia.con-Gruppe (v. l. n. r.): Dirk Herrmann, Hubertus Jaeger und Pastor Frank Eibisch (Foto: edia.con/Franziska Frensel).
  • Mitteldeutscher Verbund evangelischer Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen beruft Dirk Herrmann neu in die Geschäftsführung
  • Erweiterung der Leitungsebene geht mit strukturellen Anpassungen einher


Aus einem Führungsduo wird ein Trio: Die Gesellschafterversammlung der mitteldeutschen edia.con-Gruppe hat soeben entschieden, die Geschäftsführung des Verbunds evangelischer Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zu erweitern und neu zu strukturieren. Mit Dirk Herrmann wurde der bisherige Kaufmännische Geschäftsführer der Bethanien-Krankenhäuser in Chemnitz, Hochweitzschen und Plauen neu in die edia.con-Leitungsebene berufen. Der 45-Jährige wird ab sofort mit Hubertus Jaeger und Frank Eibisch gemeinsam die Geschäftsführung übernehmen.

Mit der personellen Veränderung sind strukturelle Anpassungen in der Führungsebene verbunden. So übernimmt Hubertus Jaeger, bisher Kaufmännischer Geschäftsführer, den Vorsitz der Geschäftsführung und verantwortet zugleich den nordöstlichen Unternehmensbereich Gesundheit, zu dem das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig und das Diakonissenkrankenhaus Dessau mit dem dazu gehörenden Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) zählen. Die Schwerpunkte seiner Verantwortung werden in der medizinischen Unternehmensentwicklung und im Personalbereich liegen.

In den Aufgabenbereich von Dirk Herrmann werden u. a. die wirtschaftlichen Fragen sowie der Bereich Informationstechnik fallen. Zudem ist er wie bisher für den südöstlichen Unternehmensbereich Gesundheit der edia.con-Gruppe zuständig. Dazu zählen die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz, das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen und das Krankenhaus Bethanien Plauen sowie die dazu gehörigen MVZ.

Pastor Frank Eibisch wird neben seinen Aufgaben in den Bereichen Theologie, Diakonie und Ethik wie bisher für wichtige Querschnittsaufgaben der edia.con-Einrichtungen der zentrale Ansprechpartner sein, zu denen u. a. das Qualitäts-, Risiko- und Beschwerdemanagement sowie die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing gehören. Neu hinzu kommt die Verantwortung für die Bereiche Altenhilfe und Hospize.

"Mit den zukunftweisenden Veränderungen in der Führungsstruktur ist das Ziel verbunden, noch besser als bisher eine möglichst enge Verzahnung aller Einrichtungen innerhalb der edia.con-Gruppe zu gewährleisten", erläutert Hubertus Jaeger als neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. "Es wird dabei für uns weiterhin von zentraler Bedeutung sein und bleiben, die Entscheidungen in der Geschäftsführung immer im Konsens zu treffen und im engen Miteinander der Professionen menschliche Fürsorge, einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Mitarbeitenden, Wirtschaftlichkeit und diakonische Identität sinnvoll miteinander zu verbinden", ergänzt Frank Eibisch.

Für den neuen Geschäftsführer Dirk Herrmann ist der Aufstieg in die edia.con-Leitungsebene ein Vertrauensbeweis und persönlicher Ansporn zugleich: "Ich empfinde diese neue berufliche Möglichkeit als Ausdruck der Wertschätzung für meine bisher geleistete Arbeit. Ich freue mich sehr auf die neuen und herausfordernden Aufgaben, die nun vor mir liegen und möchte sehr gern meinen Teil dazu beitragen, dass sich die edia.con-Gruppe weiterhin nachhaltig positiv entwickelt."

Dirk Herrmann ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Diplom-Betriebswirt (BA) ist seit 2004 in leitenden Funktionen im Gesundheitswesen tätig und seit Juni 2012 in der edia.con-Gruppe beschäftigt.


Zurück