"VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht" - Aktion zum Welttag des Sehens am 12.10. in Magdeburg

Mitteilung vom: 06.10.2017
A9--SL-mit-Marie-Blecken
A9--SL-mit-Marie-Blecken

Uni-Augenklinik öffnet am 12. Oktober 2017 ihre "Kliniktüren"

Der diesjährige Welttag des Sehens will auf das weltweite Aktionsprogramm "VISION 2020 - das Recht auf Augenlicht" aufmerksam machen. Ziel dieser Kampagne ist es, die heilbare und vermeidbare Blindheit zu überwinden. Insgesamt gibt es derzeit rund 39 Millionen blinde Menschen weltweit. Der Initiator des Aktionstages ist die Weltgesundheitsorganisation.

Mit einem "Tag der offenen Türen" nimmt die Universitätsaugenklinik an dieser Initiative teil und lädt die interessierte Öffentlichkeit am Donnerstag, dem 12. Oktober 2017, von 10 bis 13 Uhr in die Ambulanz im Haus 60 b (Erdgeschoss) auf dem Gelände des Uni-Klinikums Magdeburg an der Leipziger Straße 44 ein.

Die Besucher haben die Möglichkeit, an Vorführungen von neuesten Untersuchungsgeräten teilzunehmen. Dazu gehört zum Beispiel das Pachymeter, ein Gerät zur Messung der Hornhautdicke oder die Demonstration einer HRT-Untersuchung, bei der eine Laser-Kamera dreidimensionale Bilder vom Sehnervenkopf erstellt und dann sofort computermäßig auswertet. Des Weiteren wird ein OCT-Gerät vorgestellt, das zur Messung der Netzhautdicke und Darstellung von Netzhauterkrankungen eingesetzt wird. Ebenfalls gibt es Vorführungen am Bildschirm-Lesegerät und am Sprachausgabe-Gerät. Weiterhin stellt sich die "Sehschule" der Klinikambulanz und der Blinden- und Sehbehinderten-Verband Sachsen Anhalt e. V. (BSVSA) mit einem Infostand vor.

Die Universitätsaugenklinik Magdeburg
In der Universitätsaugenklinik Magdeburg kann die gesamte Bandbreite von Augenkrankheiten diagnostiziert und behandelt werden. Auf fachärztliche Überweisung werden in der Ambulanz jährlich über 10.000 Patienten mit den verschiedensten ophthalmologischen Erkrankungen versorgt. Neben einer allgemeinen augenärztlichen Sprechstunde bestehen Spezialsprechstunden für Patienten, die am Glaukom (Grüner Star) oder altersbedingter Makuladegeneration erkrankt sind. Zusätzlich werden die jüngsten Patienten in einer speziellen Kindersprechstunde und Menschen mit Schielproblemen in der Sehschule betreut. Optiker versorgen die Patienten mit Kontaktlinsen oder mit vergrößernden Sehhilfen im Sehschwachenlabor. Operative Eingriffe werden in zwei Operationssälen durchgeführt, zusätzlich steht ein ambulanter OP-Saal für kleinere Eingriffe zur Verfügung. Im stationären Bereich verfügt die Klinik über zwei Stationen in modernen 2- und 1-Bettzimmern mit eigenem Badezimmer. Für die jüngsten Patienten gibt es ein kindgerecht eingerichtetes Zimmer, in dem neben dem Kind auch ein Elternteil untergebracht werden kann. Das Fantasiewesen Schnobbl ist seit Oktober 2014 fester Bestandteil im Team der Augenklinik. Er steht den kleinsten Patienten zur Seite, um ihnen die Angst vor Behandlungen und der fremden Umgebung des Krankenhauses zu nehmen.


Zurück