18. Familien-Infotag am 21.10. in der Johanniskirche Magdeburg

Mitteilung vom: 13.10.2017
Familien-Infotag 2016
Familien-Infotag 2016

Vorträge, Mitmachaktionen und Ernährungstipps rund um das Thema "Aktiv gegen Krebs"

Am 21. Oktober 2017 ist es wieder soweit! Das Tumorzentrum Magdeburg/Sachsen-Anhalt e.V. veranstaltet, nunmehr zum 18. Mal, den Familien-Infotag unter dem Motto "Aktiv gegen Krebs - Sie fragen, Ärzte beraten". Die Schirmherrschaft für diesen Aktionstag, der das Thema Krebs in die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit rücken soll, hat der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Lutz Trümper, übernommen. Die Besucher erwartet ein interessantes und vielfältiges Programm. Es werden Möglichkeiten der Krebsprävention und Früherkennung ebenso vorgestellt, wie der aktuelle Stand der modernen Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen. Interessierte Besucher und Betroffene können mit Experten diskutieren und sich an zahlreichen Ständen informieren. Die Veranstaltung findet am Sonnabend, dem 21. Oktober 2017, zwischen 10 und 15 Uhr in der Johanniskirche in Magdeburg statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

"Nach der Begrüßung der Aussteller, Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung vom Vorstand des Tumorzentrums, geht es auf bewährte Weise mit dem ´Abenteuer Gesundheit` los," kündigt die Geschäftsführerin des Tumorzentrums, Dr. Julia Noack, an." In diesem Forum können Magdeburger Schüler lernen, welchen Einfluss die Sonne auf ihre Haut hat und was das Rauchen mit ihrer Gesundheit anstellt". Die Movement Dance Academy bereichert diesen Programmpunkt mit Tanzeinlagen und natürlich gibt es bei einem Quiz rund um die Gesundheit auch wieder etwas zu Gewinnen.

Das weitere Tagesprogramm umfasst verschiedene Foren, in denen vor allem Experten aus dem Magdeburger Universitätsklinikum und den Kliniken und Praxen der Region Auskunft geben. Zur Sprache kommen sollen Fragen zum Thema "Personalisierte Therapie bei Krebserkrankungen - Welche Behandlung entspricht meinen Bedürfnissen?". Weiterhin werden Ärzte über Möglichkeiten der Komplementärmedizin in der Onkologie berichten. Auch zum Thema "Krebsvorsorge - Welche Früherkennungen sind auf den Gebieten Gynäkologie, Urologie, Gastroenterologie und Dermatologie sinnvoll?" wird es Informationen und Diskussionsmöglichkeiten geben. Im Themenspektrum enthalten sind außerdem Vorträge und Gespräche über Gastrointestinale Tumoren, die Möglichkeiten der Blut- und Stammzellspende und über das Fatique-Syndrom, eine extreme Erschöpfung, unter der viele Krebspatienten leiden. Selbst aktiv werden können Interessierte während des Programmpunkts "Rehabilitationssport bei Krebs" - hier werden leichte Übungen zum Mitmachen animieren. Das Team des Sanitätshauses Klinz wird in einer Gesprächsrunde alle Fragen zum Thema Hilfsmittelversorgung beantworten und viele Tipps geben.

Den Rahmen der Veranstaltung bilden zahlreiche Stände, an denen man sich informieren und Untersuchungen durchführen lassen kann. Beispielsweise wird die Untersuchung des Kehlkopfes und die Beratung zu Fragen über Krebserkrankungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich angeboten, das eigene Blut kann von Labormedizinern analysiert und ein Glucosetoleranztest kann durchgeführt werden. Es wird möglich sein, die Funktion der eigenen Lunge testen zu lassen. Auch Informationen zur Hautkrebsvorsorge und zur Strahlentherapie werden nicht fehlen. Es wird Beratungen für Familien mit krebserkrankten Kindern und Jugendlichen, Beratungen zu Rehabilitationsmöglichkeiten und Informationen zur Palliativ- und Hospizversorgung geben. Kleine Kostproben verbunden mit Ernährungstipps sollen den Gaumen der Besucher erfreuen und zu einer gesunden Ernährungsweise animieren. In diesem Jahr wird sich zudem das neue klinische Krebsregister Sachsen-Anhalt vorstellen. Die vielfältigen Angebote während des Familien-Infotags in der Johanniskirche werden vervollständigt durch die Ausstellung eines überdimensionalen Lungenmodells, an dem gesundes Gewebe sowie die Stadien einer Krebserkrankung und die Folgen des Rauchens veranschaulicht werden. Professor Thomas Fischer, Vorstandsvorsitzender des Tumorzentrums, lädt, im Namen aller Mitwirkenden, herzlich dazu ein, sich während des Familien-Infotags umfassend zum Thema Krebs zu informieren.


Zurück