Mozarella

Was verbirgt sich hinter dem bekannten und beliebten Mozarella? Mozarella wird ausschließlich aus der Milch von Büffelkühen gewonnen, welche auf den Weiden der Provinzen Salerno, Neapel, Rom etc. grasen. Der Mozzarella hat eine helle und teigige Geschlossenheit, faserige Strukturen, ist dehnbar und schmelzfähig. Der moschusartige Duft des Mozarellas entfaltet sich beim Anschneiden, wenn eine leicht dickliche Flüssigkeit mit dem Duft von Milchfermenten austritt, die in der Büffelvollmilch vorkommen und seinen charakteristischen Geschmack ausmachen.

Es existieren Behauptungen, dass die Normannen um das Jahr 1000 herum den Büffel von Sizilien, wo er von Arabern eingeführt wurde, aufs Festland gebracht haben. Andere wiederum behaupten, dass der "Bos Bubalus" bereits bei den Griechen bekannt war und in der Römischen Epoche in Italien gezüchtet wurde. Fakt ist, dass die Mönche aus dem Kloster von San Lorenzo in Capua gewöhnlich mit einem Brotstück einen "Mozza" oder "Provatura" genannten weichen Frischkäse anboten. Der Name "Mozzarella" stammt von dem Wort "mozzare" (abschlagen).Auf Grund der ursprünglichen Verfahrensweise bei der Hertsellung der Rohmasse, die von den Käsemachern (damals wie heute) in Handarbeit zwischen Daumen und Zeigefinger von der Käsemasse "abgeschlagen" wird. Mozzarella hat nicht nur einen geringen Kaloriengehalt, sondern ist reich an Vitaminen, Eiweiß, Mineralien, Phosphor und Kalzium, und die lebenden Milchfermente machen ihn aufgrund seines charakteristischen Geschmacks und des Moschus-Aromas sehr begehrenswert. Ein Tipp: Wenn der Büffel-Mozzarella nahe am angegebenen Verfallsdatum ist, sollte man ihn für etwa15 Minuten mitsamt der Packung in einen Behälter mit 60° warmen Wasser tauchen, so wird er wieder frisch. Für unsere Mozarella- Liebhaber
Zum Verführen und Naschen: Dieser Nudelauflauf eignet sich bestens für ein Abendessen zu zweit, bei dem man zwar vorzüglich essen, aber nicht ewig in der Küche stehen muss.

  • 125 g Bandnudeln
  • Salz
  • 100 g Lachsfilet
  • 75 g Mozarella
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Tomate (entkernt in Würfeln)
  • einige Basilikumblätter (in Streifen)
  • weißer Pfeffer
  • 2 EL Creme fraiche

Die Nudeln in Salzwasser kochen. Das Lachsfilet und den Mozarella in Würfel schneiden. Die Nudeln in einem Sieb abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Den Lachs und Mozzarella mit dem Öl, den Tomatenwürfeln und dem Basilikum unter die heißen Nudeln mischen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse in eine Auflaufform füllen, mit der Creme fraiche überziehen und im auf 250 Grad vorgeheizten Backofen knusprig brutzeln lassen.

Zurück